Ausbildungsblog Hamburg: Ausbildung & Studium in der Allgemeinen Verwaltung header image 1www.hamburg.de zurück zur Startseite

Musstest du denn auch schon Kaffee kochen oder kopieren? Interview mit Laura

Dienstag, 15. März 2016 um 7:24 von administrator · Kategorie: Auszubildende, Erfahrungen aus der Praxis

Admin: Hal­lo Lau­ra! Schön, dass unser Tref­fen für ein Inter­view heu­te geklappt hat. Du bist der­zeit in dei­ner ein­füh­ren­den Pra­xis­aus­bil­dung als Regie­rungs­se­kre­tär-Anwär­te­rin, stimmt’s?

Lau­ra: Ja, das ist stimmt! Ich wer­de im Bereich der Senats­äm­ter aus­ge­bil­det und bin daher momen­tan im Zen­trum für Aus- und Fort­bil­dung. Ich bin schwer­punkt­mä­ßig in den Berei­chen der zustän­di­gen Stel­le und des Mar­ke­tings ein­ge­setzt.

Admin: Das klingt span­nend! Was genau ist die „zustän­di­ge Stel­le“?

Lau­ra: Es han­delt sich hier­bei um eine Prüf­kam­mer für Aus­bil­dungs­be­ru­fe im öffent­li­chen Bereich. Ich bin ins­be­son­de­re mit den Beru­fen der Haus­wirt­schaft beschäf­tigt. Hier küm­me­re ich mich z.B. um die Abschluss­prü­fun­gen. Ich betreue die Prü­fungs­aus­schüs­se, erlas­se Zulas­sungs­be­schei­de für die Prü­fun­gen und küm­me­re mich dann auch um die Orga­ni­sa­ti­on und Durch­füh­rung der Prü­fun­gen.

Admin: Wow, das klingt nach viel Ver­ant­wor­tung. Kann das auch über­for­dern?

Lau­ra: Es ist auf jeden Fall viel Ver­ant­wor­tung, aber ich fin­de es toll, dass ich schon in mei­ner Aus­bil­dungs­zeit selb­stän­dig sol­che Auf­ga­ben wahr­neh­men kann. Außer­dem bin ich natür­lich nie auf mich allei­ne gestellt. Ich bin ich in ein Team gekom­men, dass mich gleich als voll­stän­di­ges Mit­glied akzep­tiert hat und mich immer unter­stützt. Durch mei­ne Aus­bil­de­rin wer­de ich fach­lich auf mei­ne Auf­ga­ben vor­be­rei­tet.

Admin: Muss­test du denn auch schon Kaf­fee kochen oder kopie­ren?

Lau­ra: *lacht* Auch das ist vor­ge­kom­men, aber nur für mich per­sön­lich!

Admin: Mich wür­de zusätz­lich inter­es­sie­ren, war­um du dich eigent­lich bei der Frei­en und Han­se­stadt Ham­burg bewor­ben hast?

Lau­ra:  Mich haben ver­schie­de­ne Din­ge ange­spro­chen. Ich habe vie­le unter­schied­li­che Unter­richts­in­hal­te, die ein umfas­sen­des Bild ver­mit­teln. Zudem habe ich dann die Mög­lich­keit so unfass­bar vie­le ver­schie­de­ne Tätig­kei­ten wahr­zu­neh­men, ob es jetzt das Aus­stel­len von Rei­se­päs­sen ist oder die Pro­jekt­as­sis­tenz in ham­burg­wei­ten Fach­pro­jek­ten. Außer­dem ist die Freie und Han­se­stadt Ham­burg ein fai­rer Arbeit­ge­ber, bei dem ich nach erfolg­rei­chem Aus­bil­dungs­ab­schluss wirk­lich sehr gute Über­nah­me­chan­cen habe und zudem ist dann anschlie­ßend z.B. die Ver­ein­bar­keit von Fami­lie und Beruf immer gewähr­leis­tet.

Admin: Mei­ne letz­te Fra­ge für heu­te: Wür­dest du dich noch­mal bei der Frei­en und Han­se­stadt Ham­burg für die Aus­bil­dung bewer­ben?

Lau­ra: In jedem Fall! Ich habe bereits Theo­rie und Pra­xis der Aus­bil­dung erlebt und kann sagen, dass in der Ver­wal­tungs­schu­le die not­wen­di­gen theo­re­ti­schen Kennt­nis­se ver­mit­telt wer­den, um bes­tens für die span­nen­den Tätig­kei­ten in der Pra­xis gerüs­tet zu sein.

Admin: Vie­len lie­ben Dank für das Inter­view!

 

Kein Kommentar bisher

Einen Kommentar schreiben

Sie müssen sich anmelden zum kommentieren