Ausbildungsblog Hamburg: Ausbildung & Studium in der Allgemeinen Verwaltung header image 1www.hamburg.de zurück zur Startseite

Der Fachpraktische Unterricht oder auch liebevoll — FPU + Auflösung der Umfrageergebnisse

Montag, 3. November 2014 um 10:38 von Kevin Peters · Kategorie: Erfahrungen aus der Praxis

Lie­be Leser,

letz­tes Mal hat­te ich ja ange­kün­digt durch eine Umfra­ge ein Mei­nungs­bild ein­zu­ho­len, wel­che Berei­che der Aus­bil­dung ich mal in einem Arti­kel näher beleuch­ten soll. Ein wenig mehr Betei­li­gung wäre schön gewe­sen, aber man kann damit arbei­ten.

Nach­ein­an­der wer­de ich also alle Berei­che beschrei­ben, für die jemand gestimmt hat:

- FPU

- Pra­xis­er­fah­run­gen in den Dienst­stel­len

- Aus­bil­dungs­ab­lauf

- Rah­men­in­for­ma­tio­nen zur Aus­bil­dung

- Arbei­ten im Team

- Arbeits­be­din­gun­gen

 

Jetzt geht es auch schon los mit dem ers­ten The­ma.

Ja, Fach­prak­ti­scher Unter­richt, was soll das denn nun schon wie­der sein. Ande­rer Name glei­ches Ding. Viel­leicht habt ihr schon­mal von Berufs­be­glei­ten­dem Unter­richt gehört oder es selbst in einer Aus­bil­dung erlebt. Im End­ef­fekt han­delt es sich um eine Art Unter­richt, die den schu­li­schen und prak­ti­schen Teil der Aus­bil­dung mit bestimm­ten The­men­ge­bie­ten ergänzt. Je nach Aus­bil­dung kön­nen die The­men hier sehr stark vari­ie­ren.

Bei uns wird der Fach­prak­ti­sche Unter­richt von den Aus­bil­dungs­lei­tun­gen (zen­tra­ler Aus­bil­dungs­be­am­ter einer Behör­de, im Gegen­satz dazu Aus­bil­der, direk­ter Aus­bil­dungs­mit­ar­bei­ter in der Dienst­stel­le) der ver­schie­de­nen Behör­den durch­ge­führt. Dafür tref­fen wir uns regel­mä­ßig (in jedem Pra­xis­block, alle 2 Wochen) mit ande­ren Azu­bis, in unse­rem Fall die Azu­bis der Schulb­hör­de und der Behör­de für Wis­sen­schaft und For­schung.

Die The­men die wir bis­her behan­delt haben, umfas­sen den Auf­bau der Ver­wal­tung Ham­burgs, die Dif­fe­ren­zie­rung von Fach­be­hör­den und der Bezirks­ver­wal­tung, die Vor­be­rei­tung von Leis­tungs­nach­wei­sen und die Erler­nung von Verwaltungstechniken(Verfügung/Vermerk/etc.). Jedes Mal ver­su­chen wir mit­ge­brach­te Zei­tungs­ar­ti­kel auf ihre Bedeu­tung für Ham­burg und ihren Bezug zur Ver­wal­tung zu unter­su­chen und beschäf­ti­gen uns mit Metho­den­kom­pe­ten­zen.

Der Auf­bau der Ver­wal­tung wird eben­so in der Schu­le gelehrt, im FPU jedoch mit einer ande­ren Her­an­ge­hens­wei­se bear­bei­tet. Ver­wal­tungs­tech­ni­ken ler­nen wir eben­so in der Pra­xis, doch kann der FPU eine all­ge­mein­gül­ti­ge­re Aus­ein­an­der­set­zung mit die­sem The­ma bie­ten, da er dif­fe­ren­ziert von den ein­zel­nen Dienst­stel­len erfolgt.

Damit bil­det der FPU ein wich­ti­ges Bin­de­glied zwi­schen Pra­xis und Theo­rie. Das ist auch der Grund war­um die­ser Unter­richt auch Grund­la­ge für eine der Zwi­schen­prü­fungs­klau­su­ren, die ich für mei­nen Teil am 14.11.2014 able­gen muss.

 

Das wäre es erst­mal zum The­ma FPU, wenn euch noch was ande­res dies­be­züg­lich inter­es­siert, dann fragt doch ger­ne in den Kom­men­ta­ren.

 

PS: Die Umfra­ge ist wei­ter­hin offen für Abstim­mun­gen.

 

 

 

 

 

Kein Kommentar bisher

Einen Kommentar schreiben

Sie müssen sich anmelden zum kommentieren