Ausbildungsblog Hamburg: Ausbildung & Studium in der Allgemeinen Verwaltung header image 1www.hamburg.de zurück zur Startseite

Ein talentierter Fußballer sucht eine berufliche Zukunft…

Donnerstag, 12. Juni 2014 um 11:45 von administrator · Kategorie: Erfahrungen aus der Praxis

Inter­view mit einem Schü­ler­prak­ti­kan­ten im Zen­trum für Aus- und Fort­bil­dung

Admi­nis­tra­tor:

Hal­lo Mar­cel, schön, dass du dir Zeit nimmst für dein ers­tes Inter­view! Du bist ja zur­zeit im Zen­trum für Aus- und Fort­bil­dung. Wie bist du auf die Idee gekom­men dein Prak­ti­kum hier zu absol­vie­ren?

Mar­cel:

Ich woll­te mein Prak­ti­kum zuerst in einem Fit­ness­stu­dio oder einem Reha-Zen­trum machen. Aller­dings war ich hier etwas spät dran. Bei man­chen Unter­neh­men hat­ten sie schon einen Prak­ti­kan­ten und bei ande­ren Unter­neh­men durf­te ich nicht als Prak­ti­kant mit­lau­fen, da ich noch kei­ne 18. Jah­re alt bin. Ich bin dann über eine Bekann­te an den Prak­ti­kums­platz bei der Frei­en und Han­se­stadt Ham­burg gekom­men.

Admi­nis­tra­tor:

Wie lan­ge machst du dein Prak­ti­kum und wel­chen Bereich bist du zuge­teilt?

Mar­cel:

Ins­ge­samt dau­ert mein Prak­ti­kum drei Wochen. In die­sen drei Wochen ler­ne ich hier unter­schied­li­che Berei­che ken­nen. Über­wie­gend wer­de ich aber im Teil­neh­mer- und Ver­an­stal­tungs­ser­vice ein­ge­setzt.

Admi­nis­tra­tor:

Das klingt span­nend. Wel­che Auf­ga­ben hast du dort bereits ken­nen­ge­lernt?

Mar­cel:

Im Teil­neh­mer- und Ver­an­stal­tungs­ser­vice konn­te ich unter­schied­li­che Berei­che ken­nen­ler­nen. So habe ich an eini­gen Tagen die Ser­vice­kräf­te beglei­tet. Es muss­ten die Cate­ring­in­seln her­ge­rich­tet wer­den, aber auch die ein­zel­nen Räu­me, in denen täg­lich die unter­schied­lichs­ten Fort­bil­dungs­ver­an­stal­tun­gen für die Beschäf­tig­ten der ham­bur­gi­schen Ver­wal­tung statt­fin­den, muss­ten umge­baut wer­den. Ich hat­te aber auch das Glück ein­mal die Ver­wal­tungs­schu­le und dort das Schul­se­kre­ta­ri­at ken­nen­zu­ler­nen. Die Ver­wal­tungs­schu­le ist für die theo­re­ti­sche Aus­bil­dung der Ange­stell­ten und der Beam­ten zustän­dig. In einem Sekre­ta­ri­at fal­len vie­le unter­schied­li­che Auf­ga­ben an u.a. Tele­fon­an­ru­fe der Schü­le­rin­nen und Schü­ler ent­ge­gen­neh­men, Unter­la­gen für die Leh­re­rin­nen und Leh­rer auf­be­rei­ten.

Admi­nis­tra­tor:

Im Sport, spe­zi­ell auch Im Fuß­ball, geht es jede Sai­son um Auf- und Abstie­ge. Du sprachst ja gera­de von den Aus­bil­dun­gen. Kann man hier auch nach einer Aus­bil­dung “auf­stei­gen”?

Mar­cel:

Ja, das wur­de mir auch gesagt! Man kann nach einer Aus­bil­dung ein Auf­stiegs­stu­di­um ran­hän­gen und hat immer die Mög­lich­keit Kar­rie­re zu machen.

Admi­nis­tra­tor:

Das klingt ja span­nend. Kannst du dir die­ses spä­ter als Beruf vor­stel­len?

Mar­cel:

Ja, aber ich habe ja zum Glück noch etwas Zeit und kann auch beim Fuß­ball pro­bie­ren durch­zu­star­ten.

Admi­nis­tra­tor:

Vie­len Dank für dein Inter­view und viel Erfolg beim Sport! Für all­le ande­ren gilt: Ab 1. Juli neh­men wir Bewer­bun­gen für den Aus­bil­dungs­be­ginn in 2015 an!

 

 

 

 

Kein Kommentar bisher

Einen Kommentar schreiben

Sie müssen sich anmelden zum kommentieren