Ausbildungsblog Hamburg: Ausbildung & Studium in der Allgemeinen Verwaltung header image 1www.hamburg.de zurück zur Startseite

Regierungssekretär Anwärter/in — von guter Idee zum Volltreffer

Donnerstag, 7. Februar 2013 um 21:52 von Lisa · Kategorie: Auszubildende

Hal­lo,

mein Name ist Lisa, ich bin 19 Jah­re alt, kom­me aus Schles­wig-Hol­stein, habe letz­tes Jahr mein Abitur gemacht und bin nun Regie­rungs­se­kre­tär Anwär­te­rin.

Als ich mir vor ca 1,5–2 Jah­ren ernst­haf­te Gedan­ken über mei­nen beruf­li­chen Wer­de­gang gemacht habe, war mir schon klar, dass ich nach Ham­burg will. Ich woll­te einen Beruf, in dem ich viel­fäl­ti­ge Tätig­kei­ten aus­übe, der fami­li­en­freund­lich ist und in dem ich mich auch wei­ter­bil­den kann.
Da kam ich über einen Bekann­ten und über www.hamburg.de auf die Aus­bil­dungs­an­ge­bo­te der Stadt Ham­burg und habe mir gleich gedacht: “Du musst Beam­te in Ham­burg wer­den”.
Da habe ich mich gleich für die Aus­bil­dung zur Regie­rungs­se­kre­tär Anwär­te­rin bewor­ben. Nicht viel spä­ter kam auch schon die Ein­la­dung zum Test. Die Lis­te mit den Anfor­de­run­gen hat mich zuerst sehr ner­vös gemacht, aber ich habe die Tage vor dem Test im Inter­net mit Intel­li­genz­tests und All­ge­mein­wis­sens­test geübt.
Beim Test lief dann alles gut. Ich habe mich sehr gefreut, als ich dann jeweils eine Ein­la­dung bekom­men habe.
Für das Gespräch soll­te ich dann ein Refe­rat zu einem aktu­el­len The­ma vor­be­rei­ten. Dar­über hin­aus wur­de eine per­sön­li­che Vor­stel­lung mei­ner Per­son erwar­tet — inklu­si­ve mei­ner Stär­ken und Schwä­chen, was zuge­ge­ben nicht ein­fach ist, sich dar­über Gedan­ken zu machen und sie sich ein­zu­ge­ste­hen — und ein Grup­pen­ge­spräch zu einem unbe­kann­ten The­ma mit 2 unbe­kann­ten Kon­kur­ren­ten/-innen.
Zuerst muss­ten sich alle Bewer­ber/-innen vor­stel­len. Danach soll­te jeder sein Refe­rat hal­ten, Fra­gen beant­wor­ten und zu einem Fall­bei­spiel Stel­lung bezie­hen. Als Refe­rats­the­ma habe ich das “NPD Ver­bots­ver­fah­ren” gewählt.
Nach dem Grup­pen­ge­spräch wur­de dann alles aus­ge­wer­tet, wäh­rend wir — mei­ne Mit­be­wer­ber und ich — im Neben­raum auf das Urteil war­te­ten.

Nun ja, jetzt bin ich seit Okto­ber 2012 Beam­te auf Wie­der­ruf der Frei­en und Han­se­stadt Ham­burg — also hat wohl alles geklappt 😉

Der Unter­richt in der Ver­wal­tungs­schu­le im ZAF (Zen­trum für Aus- und Fort­bil­dung) und die Arbeit mit Geset­zen hat mir gleich gefal­len und mir bestä­tigt, dass ich hier rich­tig auf­ge­ho­ben bin.

Seit Anfang Janu­ar bin ich jetzt im Bezirks­amt Eims­büt­tel im Ein­woh­ner Mel­de­amt zur Ein­füh­rungs­aus­bil­dung, dem ers­ten Pra­xis­block — doch davon ein ande­res Mal mehr.
Eure Lisa

 

1 Kommentar bisher

    1. Lina Müller

      Lie­be Lisa,

      Mich erwar­tet die münd­li­che Prü­fung für die Aus­bil­dung zur Ver­wal­tungs­fach­an­ge­stell­ten in rund 10 Tagen und ich bin gera­de dabei, mich dar­auf vor­zu­be­rei­ten. Hast du viel­leicht Tipps für mich, was da genau auf mich zukommt bzw. was du glaubst am wich­tigs­ten ist bei der Vor­be­rei­tung auf den Tag ? Ganz lie­be Grü­ße, Lina

Einen Kommentar schreiben

Sie müssen sich anmelden zum kommentieren