Ausbildungsblog Hamburg: Ausbildung & Studium in der Allgemeinen Verwaltung header image 1www.hamburg.de zurück zur Startseite

Wie schnell die Zeit doch vergeht…

Donnerstag, 6. Oktober 2011 um 14:00 von Marco Geisler · Kategorie: Die Zeit danach - Ehemalige berichten

Moin moin!

Nun bin ich schon 1 Jahr als Sach­be­ar­bei­ter in der Ham­bur­ger Ver­wal­tung tätig und ich muss zuge­ben, dass mei­ne Lust und Moti­va­ti­on wei­ter
unge­bro­chen ist. Habt ihr nicht auch Inter­es­se mehr zu erfah­ren, über die Mög­lich­kei­ten und Chan­cen die Euch bei der Stadt Ham­burg als Arbeit­ge­ber gebo­ten wer­den.

Nicht nur, dass ich einen siche­ren Arbeits­platz und fle­xi­ble Arbeits­zei­ten habe, nein mehr noch – so habe ich bereits diver­se Fort­bil­dun­gen wie z.B. Word, Excel und einen Ers­te-Hil­fe-Kurs besucht.

Wei­ter­hin konn­te ich mei­nen ers­ten Bil­dungs­ur­laub in Ber­lin pla­nen und durchführen.Wie Ihr seht, ist vie­les mög­lich — man muss es nur wol­len.
Und wenn auch Ihr dazu gehö­ren wollt, dann infor­miert Euch oder bes­ser noch –Fragt mich ein­fach.

Lie­ben Gruß

Euer Mar­co!

5 Kommentare bisher

    1. carl

      Moin Mar­co,

      ich habe am Don­ners­tag in Ham­burg den Eig­nungs­test für das dua­le Stu­di­um “All­ge­mei­ne Ver­wal­tung” und woll­te dich mal fra­gen wie man sich dar­auf am bes­ten vor­be­rei­ten kann und was man am bes­ten anzie­hen soll­te.

      Kannst du mir da ein paar tipps geben?

      Mit freund­li­chen Grü­ßen

      Carl

    2. Kasimir

      Hal­lo. Ich habe lei­der noch kei­ne Infos dazu gefun­den, wie man denn als fer­ti­ger Stu­dent an den jewei­li­gen Arbeits­platz kommt. Gibt es da spe­zi­el­le Stel­len in der Aus­bil­dung, wonach man sich spe­zia­li­siert? Sucht man dann aus­ge­schrie­be­ne Stel­len in Zei­tun­gen usw., oder wird man als Juni­or-Beam­ter dann irgend­wo ein­ge­setzt, oder hat man Wahl­mög­lich­kei­ten? Viel­leicht kann ja jemand etwas aus der Pra­xis dazu sagen?
      MfG
      Kasi

      • administrator

        Hal­lo Kasi­mir,

        die Ein­stel­lungs­zah­len in unse­ren Aus­bil­dun­gen rich­ten sich nach den Bedar­fen der Senats­äm­ter, Fach­be­hör­den und Bezirks­äm­ter. Die zukunf­ti­gen Auf­ga­ben­fel­der und Per­spek­ti­ven sind sehr viel­fäl­tig (z.B. Finanzen/ Haus­halt, Pro­jek­te, Personal/ Orga­ni­sa­ti­on, Par­la­ments­an­ge­le­gen­hei­ten, Arbeits­lo­sen­hil­fe). Für die Stu­die­ren­den, die das Stu­di­um erfolg­reich been­den, gibt es eine Art Stel­len­pool. Die Zahl der ange­bo­te­nen Stel­len ent­spricht dabei der Zahl der Absol­ven­tin­nen und Absol­ven­ten. Die Wahl dei­nes ers­ten Arbeits­plat­zes liegt dabei in dei­ner Hand. Es hängt zum einen davon ab, auf wel­che Stel­len du dich bewirbst. Zum ande­ren, musst du dich in den Bewer­bungs­ver­fah­ren natür­lich erfolg­reich durch­set­zen.

        Schau dir doch ein­mal unse­re Home­page: http://www.hamburg.de/ausbildung-verwaltung sowie unser Self-Assess­ment C!You — start-learning@hamburg: http://www.cyou-startlearning.hamburg.de an, um dir einen Ein­druck zu ver­schaf­fen.

        Bewer­bun­gen sind ab Juli für einen Stu­di­en­be­ginn am 1. Sep­tem­ber 2013 mög­lich.

        Vie­le Grü­ße vom Team des Zen­trums für Aus- und Fortbildung/ Bereich Aus­bil­dung

        • Kasimir

          Hal­lo, und vie­len Dank für die hilf­rei­chen Hin­wei­se. Den cYou-Test habe ich schon
          gemacht und die Beschrei­bun­gen des Stu­di­ums klin­gen wirk­lich viel­ver­spre­chend. Auch schön zu wis­sen, dass man mit der nach­fol­gen­den Stel­len­su­che nicht allein gelas­sen wird.
          Ist jetzt nur noch die Fra­ge, wie sich die Anzahl der Stel­len und damit Stu­di­en-/Aus­bil­dungs­plät­ze ent­wi­ckelt, denn Die Welt hat ja vor Kur­zem dar­über berich­tet, dass die Ham­bur­ger Bezir­ke eher Stel­len abschaf­fen müs­sen. So wie ich den Bericht ver­stan­den habe, ist davon auch die gan­ze Ver­wal­tung betrof­fen? Bleibt zu hof­fen, dass mit Blick auf die Zukunft aus­ge­bil­det wer­den wird.
          MfG
          Kasi

Einen Kommentar schreiben

Sie müssen sich anmelden zum kommentieren